Aggi Majewsky - Naturführungen aller Art

 

Seit dem 1.1.05 gibt es mit dem Nationalpark Eifel ein großes Schutzgebiet in unserer Region, in dem sich die Natur ohne Eingriff des Menschen selbst entfalten darf. Neben selten gewordenen Tieren und Pflanzen, bietet der Nationalpark auch einer großen Population tagaktivem Rotwild einen Lebensraum. Nicht selten kann man diese Tiere bei einem Gang durch das Gebiet beobachten.

 

 

 

 

Von dem Gelände Vogelsang läßt sich eine interessante Tour an dem ehemaligen Dorf Vogelsang vorbei zum Dorf Wollseifen unternehmen. Dabei können wir beobachten, wie die Offenlandflächen des Truppenübungsplatzes allmählich wieder vom Wald des Nationalparkes erobert werden.

 

 

 

 
Das Dorf Wollseifen mußte auf Befehl der Engländer 1946 innerhalb von 3 Wochen geräumt werden, da es in den Truppenübungsplatz integriert werden sollte. Diese Aktion ist in seiner Härte für die Dorfbewohner nur vor dem Hintergrund des zweiten Weltkrieges und der berechtigten Wut auf die Deutschen zu verstehen. Anhand dieses Dorfes läßt sich ein Stück deutsche Kriegs- und Nachkriegsgeschichte hautnah erleben.

 

 

 

Bei einem Gang durch den Nationalpark eröffnen sich einem aber auch mitunter unglaubliche Blicke beispielsweise über den Rursee bei Schmidt, oder die Urfstalsperre von der Staumauer des Urftsees.

 

Websitebaker